Entwarnung für den Werkzeugbau: Keine US-Vergeltungszölle auf Blechumformwerkzeuge

Shutterstock

Werkzeuge aus unserer Branche bleiben erfreulicherweise von der Nachjustierung der von der US-Regierung verhängten Vergeltungszölle verschont.

Im Bereich der Präzisionswerkzeuge hatte die US-Regierung in Erwägung gezogen, unter anderem die den Werkzeugbau betreffende US-Zolltarifnummer „HTS 8207.30.30 tools for pressing, stamping or punching suitable for cutting metal, and base metal parts“ mit Vergeltungszöllen zu belegen. Diese 8207.30.30  entspricht der deutschen Zolltarifnummer „8207.30.10 Press-, Präge-, Tiefzieh-, Gesenkschmiede-, Stanz- oder Lochwerkzeuge für die Metallbearbeitung“ unter die die Blechumformwerkzeuge unseres Werkzeugbaus fallen.

Der VDMA hatte gemeinsam mit dem ZVEI das Verfahren kritisiert und die EU und die USA dazu aufgerufen, eine Lösung für den Airbus-Boeing-Streit zu verhandeln. Es wurden nun keine den Werkzeugbau betreffenden Produkte in die neue Liste der ab September geltenden Vergeltungszölle aufgenommen.