EiP 2019: Finalisten sind nominiert

Excellence in Production

Die besten zwölf Unternehmen aus dem Werkzeug- und Formenbau haben es in die Endrunde um den Sieg beim Wettbewerb »Excellence in Production« (EiP) geschafft.

Die Finalisten wurden von einem Aachener Expertenteam aus WZL und IPT auditiert und durch eine unabhängige Jury als Finalisten nominiert. Darunter auch der Interne Werkzeugbau des VDMA-Mitglieds ZF Friedrichshafen in Schweinfurt, der bereits 2012 den Wettbewerb für sich entscheiden konnte.

Am 13. November 2019 werden die Sieger des Wettbewerbs »Excellence in Production« in einer feierlichen Zeremonie vor rund 250 Gästen aus der Branche im Krönungssaal des Aachener Rathauses gekürt - ein großer Image-Gewinn für die Sieger und ein großer Erkenntnisgewinn für alle Teilnehmer an diesem Unternehmensbenchmark. Denn alle, die mitmachen, erhalten im Anschluss eine detaillierte Auswertung mit ihren Stärken und ihrem Verbesserungspotential.

Der VDMA ist mit Dr.-Ing. Christof Bönsch, Geschäftsführer Frimo Group GmbH, und Markus Heseding, Geschäftsführer der Fachverbände Präzisionswerkzeuge sowie Mess- und Prüftechnik, in der Jury vertreten und unterstützt den Wettbewerb als Gründungspartner.

Die Finalistenportraits sind verfügbar unter http://www.excellence-in-production.de/de/preisverleihung/finalistenportraits-2019/. Presseinformation mit allen Finalisten und weiteren Informationen zum Wettbewerb siehe Download.

Downloads