Werkzeugbau Bodenseekonferenz 2018

Hotel Helvetica, Lindau

Am 11. und 12. September 2018 luden die beiden Verbände Swiss MEM und VDMA ihre Mitglieder zur gemeinsamen Werkzeugbausitzung nach Lindau ein. Die Veranstaltung bot den Teilnehmern die Gelegenheit zum Netzwerken und zur Besichtigung von ZF in Friedrichshafen.

Der Einladung der beiden Verbände waren rund 30 Teilnehmer an den Bodensee gefolgt. Gestartet wurde bei ZF in Werk 2 mit der Firmenpräsentation und Besichtigung der Getriebefertigung und der Montage. Dabei ging Produktionsleiter Karl-Heinz Schätzle auch auf zukünftige Szenarien wie die Elektromobilität ein. Die Fahrt im Elektrobus mit ZF-Antrieb auf der Teststrecke war sicherlich ein Highlight des Tages, der mit einem gemeinsamen Abendessen und lebhaftem Networking in Lindau mit Blick auf den Bodensee ausklang.

Bei der gemeinsamen Sitzung am nächsten Morgen diskutierten Schweizer und Deutsche die wirtschaftliche Lage und Aussichten. Als wesentliche Herausforderungen für die Zukunft wurden insbesondere die Elektromobilität, die Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe und die Automatisierung gesehen. Daher passte der Vortrag von Thomas Lüdiger, FEV GmbH, über die Erkenntnisse aus der VDMA-Studie „Antrieb im Wandel“ sehr gut ins Programm. Eine lebhafte Diskussion über die Frage, was der Werkzeugbau von E-Mobility zu erwarten hat, schloss sich an.

Das Fazit der Teilnehmer zur Bodenseekonferenz fiel durchweg positiv aus. Weitere gemeinsame Veranstaltungen beider Verbände sollen folgen. Die Veranstaltung der beiden ISTMA-Partnerverbände richtete sich exklusiv an ihre Mitglieder und den gemeinsamen Arbeitskreis Werkzeug- und Formenbau von IPH Hannover und VDMA Werkzeugbau.

Das Programm im PDF-Format finden Sie unter Downloads. Die Teilnehmer erhalten Zugriff auf die Folien des Vortrags per Mail.

Downloads